baurconsult.com //
Projektbeschreibung
Gymnasium Scheinfeld

Projekttitel:

Gymnasium Scheinfeld

Neubau des Gymnasiums in Scheinfeld für 550 Schüler

Auftraggeber:

Landkreis Neustadt a. d. Aisch-Bad Windsheim

Leistungen:

Architektur, Innenarchitektur, Freianlagen, Tragwerksplanung, Objektüberwachung, Sanitär + Wärme + Kälte + Klima, Elektro + Datentechnik, Mess- + Steuer- + Regeltechnik, Betriebsoptimierung

Projektbeschreibung:

Das Gymnasium Scheinfeld besteht derzeit aus verschiedenen Gebäuden unterschiedlicher Bauzeit (1937-2007), die in drei Bauabschnitten durch einen Neubau ersetzt werden. Der Neubau und das verbleibende Gebäude der Mensa bilden mit den vier baulich verbundenen Schulgebäuden eine sog. Campus-Lösung. Die Gebäude ordnen sich durch die Zweigeschossigkeit, die flach geneigten Satteldächern und die Putzfassade mit Holzelementen städtebaulich gut in die Umgebung ein. Im lang gezogenen Gebäude im Osten des Schulgeländes befindet sich der Hauptzugang an der Ecke Goethestraße / Landwehrstraße. Von dort aus erstrecken sich die zwei Schulachsen nach Norden, zur Aula, den Musikräumen und der Mensa, sowie nach Westen zu den Klassenräumen und dem Fachraumhaus als Abschluss des Schulkomplexes. Im Fachraumhaus befinden sich die Fachbereiche Chemie, Physik, Biologie und Kunst, sowie die Informatikräume und die Technikräume im Untergeschoss. Die Verwaltung findet im Obergeschoss des lang gestreckten Baukörpers im Osten neue Räumlichkeiten mit Schulbibliothek und Lehrerzimmer. Alle Neubauten werden nach aktuellem Stand der Technik ausgestattet. Die Unterrichtsräume werden durch zentrale Lüftungsanlagen be- und entlüftet und das Fachraumhaus erhält eine Photovoltaikanlage auf dem Dach. Mit den neu konzipierten Außenanlagen bilden die Neubauten einen modernen Schulcampus in Scheinfeld, der den Anforderungen für den Schulalltag mit rund 500 Gymnasiasten gewachsen sein wird.

nach oben