baurconsult.com //
Projektbeschreibung
Georg-Hartmann-Realschule Forchheim

Projekttitel:

Georg-Hartmann-Realschule Forchheim

Generalsanierung einer Realschule in Forchheim für 1.061 Schüler

Auftraggeber:

Landratsamt Forchheim Dienststelle Ebermannstadt

Leistungen:

Architektur, Landschaftsplanung, Tragwerksplanung, Objektüberwachung, Sanitär + Wärme + Kälte + Klima, Elektro + Datentechnik, Mess- + Steuer- + Regeltechnik, Betriebsoptimierung

Externe Links:

arcguide.de

Projektbeschreibung:

Die Realschule Forchheim gilt als typisches Beispiel für Schulbauten Anfang der 70er Jahre mit Sichtbeton sowie einer ansprechenden Natursteinverkleidung. Bei der energetischen Sanierung lag die Herausforderung darin, die unter Urheberrecht des Architekten stehende Fassade energetisch zu ertüchtigen und gleichzeitig die gebäudespezifischen Eigenheiten zu wahren. Um die Schule auf heutigen Energetischen Standard zu bringen, wurde die gesamte Fassade mit einer diffusionsoffenen Innendämmung versehen. Wie bei fast allen Bauten dieses Typs entsprach der Brandschutz nicht mehr den heutigen Anforderungen. Hauptaugenmerk lag dabei auf der Sicherung der Fluchtwegsituation in der über drei Geschosse offenen Aula. Das bisherige Lichthofareal wurde zur Schaffung weiterer Schulräume genutzt: In den vorhandenen freien, aber überdachten Innenbereich wurden zwei Geschossdecken eingezogen. Eine komplett erneuerte Sanitäranlage, der Neuaufbau der Wärmeverteilung sowie die Aufrüstung der grundlegenden Elektrotechnik bringen die Georg-Hartmann-Realschule auf das Level einer modernen und gut ausgestatteten Schule, die ihren Schülern nun beste Lernbedingungen bietet.

nach oben