baurconsult.com //
Projektbeschreibung
Gymnasium Scheinfeld

Projekttitel:

Gymnasium Scheinfeld

Neubau des Gymnasiums in Scheinfeld für 550 Schüler

Auftraggeber:

Landkreis Neustadt a. d. Aisch-Bad Windsheim

Leistungen:

Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsplanung, Tragwerksplanung, Objektüberwachung, Sanitär + Wärme + Kälte + Klima, Elektro + Datentechnik, Mess- + Steuer- + Regeltechnik, Betriebsoptimierung

Projektbeschreibung:

Allgemeine Beschreibung: Der bestehende Gebäudekomplex des Gymnasiums Scheinfeld ist in einer Wohnbebauung im innerstädtischen Bereich von Scheinfeld situiert. Es handelt sich um sechs Gebäudeteile unterschiedlicher Baujahre zwischen 1956 und 2008. Diese werden abschnittsweise rückgebaut und durch vier neue Baukörper mit geschlossenen Verbindungsstegen ersetzt. Die Anlagentechnik ist größtenteils aus dem Jahr 1956. Niederspannungshauptverteiler und Unterverteiler: Nach dem Umversetzen der Trafostation wird eine neue Niederspannungshauptverteilung aufgebaut. Es werden in jeder Etage pro Gebäudebauteil Unterverteiler für allgemeine Installationen, Licht und Steckdosen vorgehsehen. Verlegesysteme und Installation: Die verschiedenen Bauteile werden von der NSHV aus über Leerrohre in Kabelgräben und unter der Bodenplatte versorgt. Die Verlegung in den Etagen erfolgt mit Sammelhaltern. Die Installation erfolgt konventionell, lediglich für die Einzelraumregelung und die Sonnenschutzsteuerung wird ein Bussystem eingesetzt. Beleuchtungstechnik: Die Leuchten werden in LED-Technik ausgeführt. Die Steuerung erfolgt zum Großteil mit Tastern und Bewegungsmeldern, welche die Präsenz überwachen, realisiert. Datentechnik: Das gesamte Gebäude erhält ein Datennetz. Die Klassenzimmern, Fachklassen, Bibliothek, Lehrerzimmer und der Verwaltungsbereich werden mit Datenports ausgestattet. Förderanlage: Der Neubau erhält zwei Aufzugsanlagen mit 2 bzw. 3 Haltestellen.

nach oben