baurconsult.com //
Projektbeschreibung
Hochbehälter und Pumpwerk Katzenberg I

Projekttitel:

Hochbehälter und Pumpwerk Katzenberg I

Neubau Hochbehälter 1.650 m³ u. 2.350 m³ und Pumpwerk Katzenberg I

Auftraggeber:

Trinkwasserversorgung Würzburg GmbH

Leistungen:

Wasserversorgung, Tragwerksplanung

Projektbeschreibung:

Allgemeine Beschreibung: Der Neubau des Hochbehälters Katzenberg in Hanglage unterhalb der Autobahntrasse der A3 erfolgte am Standort des bestehenden Hochbehälters, der im Zuge der Baumaßnahme abgebrochen wurde. Der neue Hochbehälter besteht aus zwei Wasserkammern mit 1.650 m³ und 2.350 m³ Speichervolumen, die in zwei Bauabschnitten erstellt und durch eine Dehnungsfuge voneinander getrennt wurden. Die Grundrissabmessungen des ersten Bauabschnitts betragen ca. 26 x 15,5 m bei einer maximalen Wandhöhe von ca. 7 m. Der zweite Bauabschnitt verfügt über ein Grundrissmaß von ca. 28 x 15,5 m. Baukonstruktion: Der Hochbehälter Katzenberg wurde als reine Stahlbetonkonstruktion in Ortbetonbauweise erstellt. Die Bauteilstärken der Wasserkammern betragen bei der Bodenplatte, den Wänden und der Behälterdecke jeweils 40 cm. Die Stahlbetonstützen im Innern der Wasserkammern sind 40/40 cm und in einem Raster von 3,90 x 5 m angeordnet. Über die Stahlbetonstützen spannt die Behälterdecke als zweiachsig gespannte Flachdecke mit gerader Unterseite. Die Ausführung der Behälterkonstruktion erfolgte als WU-Konstruktion mit Begrenzung der Rissbreite entsprechend WU-Richtlinie. Gründung: Als Gründung des Gebäudes fungiert die 40 cm starke Stahlbetonbodenplatte, die auf einer 10 cm starken Sauberkeitsschicht eingebaut wurde. Gebäudeaussteifung: Das Gebäude wurde als dreidimensionales Faltwerk berechnet. Die Konstruktion steift sich durch die biegesteifen Ecken der Stahlbetonbauteile aus. Tragwerksplanerische Besonderheiten: Teilweise rückverankerte Trägerbohlwand als Baugrubensicherung; Wasserkammern als dehnfugenlose Bauweise; komplett als WU-Konstruktion; Nachweis der Lagesicherheit des Behälters durch Hanglage (Böschungsbruch).

nach oben