baurconsult.com //
Projektbeschreibung
Grundschule an der Lessingstraße Ingolstadt

Projekttitel:

Grundschule an der Lessingstraße Ingolstadt

Ersatzneubau Gotthold-Ephraim-Lessing Grundschule - Pilotprojekt Inklusion

Auftraggeber:

Stadt Ingolstadt Hochbauamt

Leistungen:

Architektur, Betriebsoptimierung, Elektro + Datentechnik, Landschaftsplanung, Mess- + Steuer- + Regeltechnik, Objektüberwachung, Sanitär + Wärme + Kälte + Klima, Tragwerksplanung

Projektbeschreibung:

Die Grundschule Gotthold-Ephraim-Lessing wird als modellhafte Ganztagesschule mit dem Profil Inklusion baulich erweitert und generalsaniert. Das schulorganisatorische Konzept gilt bei der Regierung von Oberbayern als Pilotprojekt und die Baumaßnahme als Referenzschule. Zur Umsetzung des Gesamtraumprogramms muss neben der Ausweitung auf 16 Klassen im gebundenen Ganztagesbetrieb mit Sprachlernförderung der Verwaltungs- und Lehrerbereich neu strukturiert und um das Angebot einer Schulmensa für 400 Schüler ergänzt werden. Danach werden im Erweiterungsbau 12 Klassenräume zu realisieren sein. Die Elektroplanung beinhaltet die gesamte Stark- und Schwachstromtechnik. Im Zuge der Baumaßnahme Neubau bleibt die Elektroanlage im Bestandsgebäude vorerst bestehen. Nach Fertigstellung des Neubaus wird diese entsprechend den neuen Anforderungen umgebaut und an den Neubau angeschlossen. Dies betrifft die Errichtung / Erneuerung der Elektroeinspeisung, der Niederspannungshauptverteilung mit entsprechenden Unterverteilungen, Kabel und Leitungen, Verlegesystemen, Installationsgeräten, energieeffizienten steuerbaren Beleuchtungsanlagen, witterungsgeführten Jalousiesteuerung, Sicherheitsbeleuchtungsanlage, flächendeckender Brandmeldeanlage, RWA- Anlagen, ELA-Anlage, Datennetz- und Telefonanlage, Beamerverkabelung, Medientechnik, Blitzschutz- und Erdungsanlagen. Die speziellen Anforderungen des Pädagogischen Konzepts in der Ausstattung der Räume finden hier besondere Berücksichtigung.

nach oben