baurconsult.com //
Projektbeschreibung
Hochbehälter West 10.000 m³

Projekttitel:

Hochbehälter West 10.000 m³

Neubau Hochbehälter West und Pumpwerk Jakobsberg

Auftraggeber:

Energie- und Wasserversorgungs GmbH Stadtwerke Bamberg

Leistungen:

Landschaftsplanung, Tragwerksplanung, Wasserversorgung

Externe Links:

Bauen in Bayern - Bayerische Staatszeitung

Projektbeschreibung:

Allgemeine Beschreibung: Der Neubau des Hochbehälters Bamberg West unterhalb der Altenburg verfügt über ein Trinkwasserspeichervolumen von 10.000 m³, welches sich auf zwei Wasserkammern verteilt. Die Grundfläche der Wasserkammern beträgt ca. 50 x 37 m mit einer Wandhöhe bis ca. 6,75 m. An einer Stirnseite des Bauwerks ist ein dreigeschossiges Bediengebäude mit der Grundfläche ca. 8 x 14 m angegliedert. Der neue HB Bamberg West ersetzt vier alte Hochbehälter auf den umliegenden Hügeln der Stadt Bamberg und stellt die Wasserversorgung der Stadt sicher. Baukonstruktion: Beim Hochbehälter Bamberg West handelt es sich um eine reine Stahlbetonkonstruktion in Ortbetonbauweise. Die Bauteilstärken der Wasserkammern betragen bei der Bodenplatte und den Wänden 40 cm, die Behälterdecke ist 35 cm stark. Die Ausführung der Behälterkonstruktion erfolgte als WU-Konstruktion mit Begrenzung der Rissbreite entsprechend WU-Richtlinie. Über den Stahlbetonstützen in einem Raster von 5 m ist die erdüberschüttete Stahlbetondecke als Flachdecke ohne Vouten ausgebildet. Gründung: Als Gründung des Gebäudes fungiert die 40 cm starke Stahlbetonbodenplatte, die auf einer 10 cm starken Sauberkeitsschicht eingebaut wurde. Gebäudeaussteifung: Das Gebäude wurde als dreidimensionales Faltwerk berechnet. Die Konstruktion steift sich durch die biegesteifen Ecken der Stahlbetonbauteile aus. Tragwerksplanerische Besonderheiten: Zweifach rückverankerte Trägerbohlwand als Baugrubensicherung; dehnfugenlose Bauweise; komplett als WU-Konstruktion; hohe Bewehrungsdichte; Erdüberschüttung der Wasserkammerdecke bis ca. 4,0 m; Auftriebsnachweis.

nach oben