baurconsult.com //
Projektbeschreibung
Park + Ride Anlage Bahnhof Pegnitz

Projekttitel:

Park + Ride Anlage Bahnhof Pegnitz

Auftraggeber:

Stadt Pegnitz

Leistungen:

Verkehrsplanung

Projektbeschreibung:

Die Stadt Pegnitz beabsichtigt, innerhalb der Förderung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) durch den Freistaat Bayern eine Park+Ride Anlage am Bahnhof in Pegnitz zu errichten. Die geplante Park+Ride Anlage weist insgesamt 122 Pkw-Stellplätze auf. Die P+R Anlage wird im Norden von der Amag-Hilpert-Straße über eine ca. 32 m lange Zufahrtsstraße mit einer Breite von 6,50 m erreicht. Die weiterführenden Fahrbahnen innerhalb der Parkanlage erschließen im Einbahnverkehr die einzelnen Stellplätze. An die westliche Fahrbahn werden die Stellplätze rechtwinklig angeordnet, weshalb hier eine Straßenbreite von 6,00 m erforderlich wird. Aufgrund der vorgegebenen Grundstücksgrenzen können an die östliche Fahrbahn nur noch Schrägstellplätze ausgebildet werden, wodurch die Stellplatzdichte abnimmt. Die Straßenbreite beträgt 3,50 m. Die Stellflächen werden nach maximal 6 aufeinanderfolgenden Plätzen durch eine Grünfläche mit Baumstandort unterbrochen. Hochbordsteine mit einer Höhe von 8 bzw. 12 cm trennen und schützen die umlaufenden und dazwischenliegenden Grünflächen von den Verkehrsflächen. Zwei Gehwege im Süden und in der Mitte der Park und Ride Anlage stellen die Verbindung zum Bahnsteig dar, auf dem Richtung Süden die Haltestellen von Bahn und Bus auf direktem Weg erreicht werden können. Die Zufahrtsstraße als auch die Fahrbahnen und Stellplatzflächen in der Parkanlage werden in Asphaltbauweise befestigt. Für die Gehwege ist eine Befestigung mit einer Betonsteinpflasterdecke vorgesehen. Das Oberflächenwasser der gesamten Verkehrsflächen wird über Querneigung der mittig angeordneten Rasenmulde zugeführt. Einlaufroste in der Mulde führen das Regenwasser dem darrunterliegenden Stauraumkanal aus Stahlbetonrohr DN 1400 zu. Er dient sowohl der Ableitung als auch der Rückhaltung von Oberflächenwasser.

nach oben