baurconsult.com //
Projektbeschreibung
Wasserversorgung Külsheim Wasserwerk Pfaffenbrunnen

Projekttitel:

Wasserversorgung Külsheim Wasserwerk Pfaffenbrunnen

Umbau und Erweiterung Ultrafiltration, Umkehrosmose, Flachbettbelüfter

Auftraggeber:

Stadt Külsheim

Leistungen:

Tragwerksplanung, Wasserversorgung

Projektbeschreibung:

Die Trinkwasserversorgung von Külsheim stützt sich nach Umsetzung der Gesamtkonzeption "Sicherstellung der Wasserversorgung" auf die Pfaffenbrunnen 2, 3 und 4. Die Gewinnungen weisen neben hohen Nitratwerten Eintrübungen auf. Um die Gewinnungen nutzen zu können wurde das bestehende Wasserwerk um eine Aufbereitungsanlage mit einem Rohwasserdurchsatz von 20 l/s erweitert. Der Umbau / die Erweiterung erfolgte im laufenden Betrieb, um die Versorgung aufrecht zu erhalten. Als Verfahren wurden gewählt: 1. Ultrafiltration, 2-straßig, je 8 Module, 2. Niederdruckumkehrosmose, 2-straßig, Stufe 1: 2x4 Module, Stufe 2: 1x4 Module, Stufe 3: 1x4 Module, Zielhärte 13 °dH, Konzentratableitung in den Fluss Tauber, Konzentratleitung mit Leckageüberwachung. 3. Entsäuerung über Flachbettbelüfter, 2-straßig. Die Speicherung des Wassers erfolgte in PE-Behältern: Rohwasserbehälter 15 m³, Zwischenbehälter 20 m³, Reinwasserbehälter 2x15 m³. Das aufbereitete Wasser wird über zwei Hochdruckppumpen zum HB Külsheim gefördert. Die Pumpenleistungsdaten betragen: Q = 16,4 l/s, Hman = 230 m. Die Druckstoßsicherung erfolgt über 2 Druckstoßkessel aus Edelstahl mit je 1000 Liter Inhalt. Neben der Aufbereitungstechnik wurde die EMSR-Technik erweitert. Alte Anlagenteile wurden vollständig ersetzt. Die bestehende Stromzuführung über einen Mittelspannungstrafo wurde aus dem Wasserwerk ausgelagert und in einer Fertigteilstation neu aufgestellt. Zum Einsatz kam ein 630 kVa Giesharz-Trafo.

nach oben