Landratsamt Rottweil Landratsamt Rottweil Landratsamt Rottweil

Neubau eines Büro- und Verwaltungsgebäudes für ca. 180 bis 200 Mitarbeiter

Daten & Fakten

Fachbereiche:

Architektur, Städtebau, Objektüberwachung, Landschaftsarchitektur

Auftraggeber:

Landratsamt Rottweil

Projektbeschreibung

STÄDTEBAU UND VERKEHRSORGANISATION 

Der Entwurf des Neubaus reagiert städtebaulich auf die verkehrstechnisch m Rottweil markante Straßenkreuzung Königsstraße/Stadionstraße. An der exponierten Lage im Norden des Grundstücks an der Königsstraße wird ein repräsentativer Kopfbau ausgebildet, der das Landratsamt auf dem Weg Richtung Altstadt selbstbewusst positioniert. Direkt an der Kreuzung Königsstraße/Stadionstraße spannt sich ein Vorplatz auf, der die neue Adressausbildung des Landratsamtes unterstreicht. Der mit Grün und Sitzmöglichkeiten bespielte Vorplatz stellt den Vorbereich des Haupteingangs dar. Fahrradstellplätze für Besucher werden ebenfalls zur Verfügung gestellt. Der Vorplatz mit dem Haupteingang befindet sich zwischen den Bushaltestellen Landratsamt und Stadionstraße und ist somit mit dem öffentlichen Nahverkehr ideal erreichbar. Der vorgeschlagene Neubau entwickelt sich achsial parallel zur Stadionstraße. Den Auftakt bildet der 5- geschossige Kopfbau. Aus diesem entwickelt sich entlang der zentralen, durch die offene Struktur mit Tageslicht versorgten Erschließungsachse ein langgestreckter Baukörper. Der dreigeschossige Baukörper bildet das Bindeglied zwischen dem Kopfbau, dem viergeschossigen Bereich und dem zweigeschossigen Bestand Der Neubau fügt sich durch die Höhen­Staffelung der Baukörper in selbstverständlicher Art und Weise in die städtebauliche Struktur Rottweils ein. Durch das Bestandsgebäude am ehemaligen Hochhaus wird der Vorbereich entlang der Stadionstraße in zwei Plätze gegliedert. Der Platz im Norden vor dem Haupteingang ist den Besuchern zugeordnet, am zweiten Platz weiter südlich befindet sich der Mitarbeiterzugang, somit sind die Vorbereiche in Ihrer Funktion klar definiert. Am Vorplatz des Mitarbeiterzugangs ist mit den Fahrradstellplätzen, den barrierefreien oberirdischen Stellplänen, sowie der Ein- und Ausfahrt der Tiefgarage das Ankommen und Abfahren der Mitarbeiter situiert. Der Bestandsbau Stadionstraße 5 bildet den Riegelartigen Abschluss des gesamten Verwaltungskomplexes im Süden. Vom zukünftig im Süden geplanten Parkhaus wird der Fußgängerstrom entlang der Stadionstraße zu den Vorplätzen und Eingängen geführt.

Wettbewerb: 2. Rundgang

 

Zurück zur Übersicht

schließen

Home

    Story text

    link

    zurück
    zurück