Sport- und Kulturhalle Mömbris Sport- und Kulturhalle Mömbris Sport- und Kulturhalle Mömbris

Neubau einer Dreifachsport- und Mehrzweckhalle in Mömbris

Daten & Fakten

Fachbereiche:

Architektur, Landschaftsarchitektur, Objektüberwachung

Auftraggeber:

Markt Mömbris

Projektbeschreibung

Die teilweise eingegrabene Halle wird zurückgesetzt von der Erschließungsstraße am Hang platziert. Zur Schule hin entsteht ein campusartiger Platz der von Sitzstufen gegliedert wird. Die Verkleidung der Fassade mit Faserzementplatten in dezent monochromer Farbigkeit ist der Umgebung angemessen, bietet der Halle aber einen repräsentativen Auftritt. Großzügige, gerahmte Öffnungen gewähren Sichtverbindungen zu den unterschiedlichen Außenräumen. Die drei Teilbereiche der Halle sind logisch in Schichten gegliedert. In Verlängerung der Eingangsachse vom vorderen Parkplatz befinden sich auf der Ebene des Eingangsgeschosses das zweigeschossige Foyer, die Umkleiden und die Tribüne. Bei der Ausführung der Konstruktion wird auf eine kostengünstige Bauweise in Stahlbeton geachtet. Tragende Wände sollen als Massivwände ausgeführt werden. Das Dachtragwerk besteht aus Brettschichtholzbindern, auf die ein hochgedämmtes Metallsandwichdach aufgesetzt wird. Um die Halle optimal bei ihren unterschiedlichen Anforderungen zu beheizen eignen sich am besten Deckenstrahlplatten. So können bei Änderung der jeweiligen Nutzung die Raumtemperaturen schnell angepasst werden. Das Temperaturniveau wird optimal durch einen vorgesehenen Biogaskessel mit solarer Heizungsunterstützung erzielt. So verbindet sich optimal die Ausnutzung der regenerativen Energiequelle Sonne mit dem Spitzenlastkessel, der mit Biogas betrieben wird. Somit ist die Energieerzeugung rein regenerativ.

Wettbewerb 2. Preis

 

Zurück zur Übersicht

schließen

Home

    Story text

    link

    zurück
    zurück