Wasserwerk Zweng Wasserwerk Zweng Wasserwerk Zweng

Neubau eines Wasserwerks mit zwei Zwischenbehälter je 300 m³ Speichervolumen BA I

Daten & Fakten

Fachbereiche:

Wasserversorgung

Auftraggeber:

Stadtwerke Forchheim

Projektbeschreibung

Die Stadtwerke Forchheim betreiben zur Versorgung der Stadt Forchheim und umliegender Ortschaften das große Gewinnungsgebiet Zweng mit insgesamt 9 Brunnen. Die Brunnen fördern hierbei über ein bestehendes Pumpwerk bis in die zentralen Hochbehälter West (10.000 m³) und Dreifaltigkeitsweg (2.000 m³). Das Rohwasser wird derzeit nicht aufbereitet, sondern nur mit Chlorgas im Bedarfsfall desinfiziert. Die Verweilzeiten im alten Pumpwerk Zweng sind zu gering, so dass der Abbau des Chlors nicht vor Eintrag in das Versorgungsnetz abgeschlossen werden kann. Für eine Optimierung dieses Zustandes wird ein neues Wasserwerk mit zwei Zwischenbehälter mit je 300 m³ Speichervolumen errichtet. Hiermit kann eine ausreichende Kontaktzeit von ca. 60 Minuten gewährleistet werden. Die Errichtung des neuen Pumpwerkes erfolgt monolithisch in Stahlbeton, wobei die Gründung innerhalb des Wasserschutzgebietes der Brunnen in Zone 2 erfolgt. Durch eine geringe Einbindetiefe und entsprechende Gründung wird das Grundwasser vor negativen Einflüssen geschützt. Das Bauwerk erhält eine Holzverkleidung und eine Dacheindeckung mit Stehfalzelementen. Die beiden Wasserkammern werden mit einer mineralischen Innenbeschichtung ausgeführt. Für die Weiterförderung des Trinkwassers werden zwei Pumpenpaare mit Frequenzumformer installiert, wovon eines in den HB West (120 l/s, 70 m) und eines in den HB Dreifaltigkeitsweg (40 l/s, 60 m) fördert.

 

Zurück zur Übersicht

schließen

Home

    Story text

    link

    zurück
    zurück