Brunnen M 7 Mainstockheimer Straße Brunnen M 7 Mainstockheimer Straße Brunnen M 7 Mainstockheimer Straße

Sanierung Brunnen M 7 in Kitzingen

Daten & Fakten

Fachbereiche:

Wasserversorgung

Auftraggeber:

Licht-, Kraft- und Wasserwerke Kitzingen GmbH

Projektbeschreibung

Die Licht-, Kraft- und Wasserwerke Kitzingen betreiben an der Mainstockheimer Straße zwischen Kitzingen und Mainstockheim im Maintal die drei Brunnen M5, M6 und M7. Aufgrund der Lage des Brunnens M7 in steiler Hanglage und der damit verbundenen schwierigen Zugangsverhältnisse, wurde beschlossen, einen Ersatzbrunnen zu errichten. Im Frühjahr 2015 wurde zu diesem Zweck eine Versuchsbohrung im Fassungsbereich des Brunnens M7 abgeteuft. In der Versuchsbohrung wurde eine gute Leistungsfähigkeit bei guter Wasserqualität festgestellt. Aufgrund dessen wurde beschlossen nach der Versuchsbohrung an diesem Standort einen neuen Brunnen abzuteufen, der als Ersatz für den Brunnen M7 dienen soll. Der Neubau des Brunnens wurde im Sommer 2015 durchgeführt. Im Zuge dessen wurde der Brunnen M7 alt, in Abstimmung mit den zuständigen Behörden verfüllt. Die Hauptbohrung zur Errichtung des neuen Brunnens wurde etwas abgerückt von der Versuchsbohrung im Fassungsbereich des Brunnens M7 alt abgeteuft. Der Brunnen erschließt mit einer Tiefe von ca. 51 m den Oberen Muschelkalk. Laut geophysikalischen Messungen wurden 8 Zuflüsse zwischen 11 und 49 m festgestellt. Der Hauptpumpversuch wurde nach Fertigstellung des Brunnens über einen Zeitraum von 100 Stunden in drei Förderstufen (36 l/s, 30 l/s und 20 l/s) durchgeführt. Bei allen Pumpstufen wurde die Beharrung des Wasserspiegels erreicht. Insgesamt wurde mit der Errichtung des Brunnens M7 neu dauerhaft ein neues Standbein der Wasserversorgung mit sehr guter Leistungsfähigkeit geschaffen.

 

Zurück zur Übersicht

schließen

Home

    Story text

    link

    zurück
    zurück