Hydraulische Trinkwasserberechnung für die Stadt BambergHydraulische Trinkwasserberechnung für die Stadt BambergHydraulische Trinkwasserberechnung für die Stadt Bamberg

Daten & Fakten

Fachbereiche:

Wasserversorgung

Auftraggeber:

Energie- und Wasserversorgungs GmbH Stadtwerke Bamberg

Projektbeschreibung

Das Trinkwassernetz der Stadt Bamberg hat im Laufe der vergangenen Jahrzehnte immer wieder Veränderungen und Erweiterungen erfahren. Gesicherte Aussagen zur Netzhydraulik konnten nicht getätigt werden. Mit der erarbeiteten hydraulischen Berechnung zum derzeitigen Trinkwassernetz sind nunmehr gesicherte Aussagen zur Leistungsfähigkeit möglich. Desweiteren werden Bereiche mit geringem Versorgungsdruck aufgezeigt. Die Berechnung bildet zugleich Grundlage einer möglichen Optimierung von Netzstruktur und Hydraulik bei späteren Rohrauswechslungen und Erweiterungen. Weiterhin können auf Basis dieser Berechnung spätere Netzerweiterungen sowie Dimensionsänderungen und Betriebszustände einfach nachgewiesen werden. Berechnungen für folgende Lastfälle: mittlerer Tagesbedarf Qm, maximaler Tagesbedarf Qmax, Löschwasserberechnungen Qf für Grundschutz 13,3 l/s / 26,7 l/s und 53,3 l/s. Bearbeitungsumfang: Grundlagenermittlung mit Datenerfassung/Datenabgleich, Überprüfung Druckmangelbereiche / Stagnationsbereich / hydraulische Überlastungen, Auswertung und Plausibilitätsprüfung, Wasserbedarfsermittlung und Abgleich / Ermittlung Großverbraucher, Erstellung Rechennetzplan für das Gesamtnetz, Erstellung Rechennetzpläne für Teilbereiche, Erstellung Feuerlöschplan für das Gesamtnetz, Erstellung Feuerlöschpläne für Teilbereiche. Der Aufbau der Arbeit erfolgt zukunftsorientiert, Erweiterungen / Veränderungen der Netzstruktur sind später einfach zu integrieren. Umfang der hydraulischen Überrechnung: 3 Wasserwerke - 10 Hochbehälter - 8 Pumpwerke - 320 km Wasserversorgungsleitungen - 8 Druckzonen.

 

Zurück zur Übersicht

schließen

Home

    Story text

    link

    zurück
    zurück