Wasserversorgung Bad Neustadt a. d. Saale Hochbehälter Brendlorenzen 1.300 m³Wasserversorgung Bad Neustadt a. d. Saale Hochbehälter Brendlorenzen 1.300 m³Wasserversorgung Bad Neustadt a. d. Saale Hochbehälter Brendlorenzen 1.300 m³

Daten & Fakten

Fachbereiche:

Wasserversorgung, Tragwerksplanung

Auftraggeber:

Stadtwerke Bad Neustadt

Projektbeschreibung

Auf Grundlage der Gesamtkonzeption zur Optimierung der Wasserversorgung haben sich die Stadtwerke Bad Neustadt a.d. Saale entschieden, die vorhandenen Betriebspunkte der Zone Brendlorenzen (1 Wasserwerk, 2 Hochbehälter) in einem zentralen Neubau zu vereinen. Am Standort der bestehenden Behälter wurde ein neuer Hochbehälter mit 1.300 m³ Speichervolumen in monolithischer Stahlbetonbauweise errichtet. Während der Bauphase blieb einer der beiden bestehenden Behälter in Betrieb. Die zwei Wasserkammern wurden mineralisch beschichtet. Im Betriebsgebäude wurde die zweistraßige Aufbereitungstechnik untergebracht. Im ersten Bauabschnitt wurden die Verfahrensschritte Druckbelüftung, Enteisenung / Entmanganung über Druckfilterkessel sowie die physikalische Entsäuerung über Flachbettbelüfter eingebaut. Eine Ultrafiltrationsanlage wurde entwurfsmäßig geplant, kommt jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt zur Ausführung. Die Aufbereitungsleistung beträgt 14,7 l/s. Die Rohrleitungsinstallation wurde in den Nennweiten DN 150 - DN 250 in Edelstahl V4A ausgeführt. Das Rückspülwasser der Enteisenung / Entmanganung wird in einem Absetzbecken zwischengespeichert und vergleichsmäßig abgeschlagen. Die Brunnen fördern direkt durch die Aufbereitungsanlage in die Wasserkammern des Hochbehälters, Brunnenpumpen, Elektro- und Steuerungsanlagen werden daher angepasst. Bei Leitungsverlegungen wurden die zahlreichen lokalen Schutzgebiete berücksichtigt.

 

Zurück zur Übersicht

schließen

Home

    Story text

    link

    zurück
    zurück