Wasserversorgung Neustadt a. Main Neubau Ultrafiltraton, EntsäuerungWasserversorgung Neustadt a. Main Neubau Ultrafiltraton, EntsäuerungWasserversorgung Neustadt a. Main Neubau Ultrafiltraton, Entsäuerung

Hochbehälter, Überhebepumpwerk, Zuleitung, Dükerleitung, Ortsnetzleitung, Sanierung Neuhöllbrunnquelle und Zwitzgrundquelle

Daten & Fakten

Fachbereiche:

Wasserversorgung

Auftraggeber:

Gemeinde Neustadt a. Main

Projektbeschreibung

Zur Erfassung des Bestandes fand eine Kamerabefahrung der Quellableitung statt. Weiterhin wurde mittels Georadar die Lage der Quellfassungen erfasst. Die vorhandenen Staumauern wurden rückgebaut und der Fassungsbereich bis auf die wasserstauende Schicht freigelegt. Der Neubau besteht aus einer Kiesschicht mit Folie und Geotextil sowie einer wasserundurchlässigen Stahlbetondecke. In der Schotterschicht wurden die gelochten Fassungsrohre verlegt. Talseitig wurde jeweils eine neue Staumauer aus Stahlbeton errichtet. Auf der Betondecke wurde ein Lehmschlag mit Drainageschicht und Vlies aufgebracht. Der Abschluss bildete Erdreich und Mutterboden. Zu Kontrollzwecken (Kamerabefahrung) wurden Revisionsschächte vorgesehen. Die Zusammenführung der beiden Quellen erfolgte in einem Quellsammelschacht aus PE. Die Installation wurde aus Edelstahl eingebaut. Die Zu- und Ablaufmengen werden mittels MID erfasst. Der Quellsammelschacht ist elektro- und fernwirktechnisch an die Zentrale angebunden. Von den beiden Quellfassungen führt jeweils eine Ableitung DA 160 aus PE zum Quellsammelschacht. Vom Quellsammelschacht führt eine Überlaufleitung aus PE zum naheliegenden Vorfluter.

 

Zurück zur Übersicht

schließen

Home

    Story text

    link

    zurück
    zurück