Wasserwerk Weyer Mehrstufige Aufbereitung von BrunnenwasserWasserwerk Weyer Mehrstufige Aufbereitung von BrunnenwasserWasserwerk Weyer Mehrstufige Aufbereitung von Brunnenwasser

Umbau (Enteisenung/Entmanganung, Nanofiltration, Aktivkohle)

Daten & Fakten

Fachbereiche:

Elektro + Datentechnik, Mess- + Steuer- + Regeltechnik, Wasserversorgung, Tragwerksplanung

Auftraggeber:

Zweckverband zur Wasserversorgung Rhön-Maintal-Gruppe

Projektbeschreibung

Im südlichen Versorgungsgebiet der Rhön-Maintal-Gruppe stellen drei Brunnengalerien an den Mainwiesen nahe Weyer die Wasserversorgung sicher. Das gewonnene Rohwasser wird im Wasserwerk Weyer zu Trinkwasser aufbereitet und dann in die Versorgungsrichtungen Hochbehälter Gochsheim, Euerheim und Kreuzberg (Schonungen) verteilt. Um den Härtegrad des Wassers zu senken, wurde das Grundwasser in der Vergangenheit mit Mainwasser über Sickerbecken angereichert. Wasserzweckverband, Wasserwirtschaftsamt und Gesundheitsamt wollten eine höhere Wasserqualität erreichen und daher auf die Anreicherung verzichten. Dazu sollte die Wassergewinnung und die dazu gehörige Verfahrenstechnik neu gestaltet werden. Im Zuge dessen musste das bestehende Wasserwerk modernisiert und umgebaut werden. Die bestehende Aufbereitung wurde um Nanofiltration, Aktivkohlefilter und Flachbettbelüfter erweitert. Gleichzeitig lief auch die Gültigkeit für das Wasserrecht und das Wasserschutzgebiet ab, sie mussten neu beantragt und festgesetzt werden. Da auf die Gewinnung Weyer auch über einen kürzeren Zeitraum nicht verzichtet werden konnte, erfolgten die Maßnahmen im laufenden Betrieb.

 

Zurück zur Übersicht

schließen

Home

    Story text

    link

    zurück
    zurück